1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gymnasium

Vorbereitung für das Studium

Die achtjährige Schullaufbahn im Gymnasium ist darauf zugeschnitten, leistungsfähige Schüler gezielt zu fördern und auf den Besuch der Universität oder das Erlernen anspruchsvoller Berufe vorzubereiten. Die einzelnen Gymnasien bieten verschiedene Profile an. In den jeweiligen Profilen werden besondere Bildungsschwerpunkte gesetzt. Bei der Schulwahl ist zu beachten, dass nicht jedes Gymnasium alle Profile anbietet. Besonders begabte Schüler haben die Möglichkeit, an spezielle Gymnasien zu wechseln.

Rechtsgrundlage für das Gymnasium

Die Verordnung über allgemeinbildende Gymnasien und die Abiturprüfung (SOGYA) regelt als Schulordnung die gymnasiale Oberstufe und die Abiturprüfung an allgemeinbildenden Gymnasien. Sie ist unter REVOSax zu finden.

Evaluation der gymnasialen Oberstufe

Hochschulen und Universitäten beklagen seit längerem ein geringes Allgemeinwissen ihrer Studentinnen und Studenten. Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft beschreiben mangelhaft ausgeprägte Kompetenzen in den Naturwissenschaften bzw. Fremdsprachen bei den Abiturientinnen und Abiturienten. Darüber hinaus zeichnet sich für den Standort Sachsen ein Rückgang des Nachwuchses für Ingenieur- und Naturwissenschaften ab. Im Ergebnis eines umfangreichen öffentlichen Diskussionsprozesses, der auch Lehrerverbände, Fachverbände, Kirchen, Parteien, Vertreterinnen und Vertreter der Universitäten und Hochschulen sowie der Wirtschaft einschloss, werden die Schülerinnen und Schüler seit dem Schuljahr 2008/09 mit In-Kraft-Setzung der neuen Oberstufen- und Abiturprüfungsverordnung (OAVO) vom 12.04.2007 nach einem neuen System in der Sekundarstufe II unterrichtet.

In einem breit angelegten Evaluationsverfahren untersuchte das Sächsische Bildungsinstitut (SBI) im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus (SMK) gemeinsam mit Kooperationspartnern die Wirksamkeit der strukturellen Veränderungen hinsichtlich der o. g. Zielsetzungen. Der vorliegende Bericht beschreibt das Evaluationsdesign, die Durchführung der Evaluation und fasst deren Ergebnisse zusammen.