1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schülerbegegnung Musik und Kunst

Bild: Logo Schülerbegegnungen

Seit 1991 treffen sich jährlich im Herbst rund 500 Schüler aus Sachsen und Baden-Württemberg für knapp eine Woche, um miteinander zu musizieren. Und vor allem: Um sich kennenzulernen. Die Begegnungen finden wechselseitig in einer Stadt der beiden Bundesländer statt. Die Besonderheiten der Gastgeberstadt fließen jeweils in die Programmgestaltung ein.  Neben den Schülern aus der Gastgeberstadt sind auch Jugendliche aus der im Folgejahr gastgebenden Stadt dabei.

Chorprobe in Annaberg-Buchholz

Chorprobe in Annaberg-Buchholz

Eröffnungskonzerte:

Die Begegnungen beginnen immer mit zwei Eröffnungskonzerten, die meistens in Kirchen stattfinden. Hier stellen sich die angereisten Ensembles zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor.

Generalprobe in Villingen-Schwenningen

Generalprobe in Villingen-Schwenningen

Ateliers:

Hier findet die eigentliche Begegnungsarbeit statt. Schüler aus Ost und West erarbeiten in verschiedenen Ateliers gemeinsam Beiträge für das Festkonzert. Die Ateliers werden jährlich neu festgelegt und richten sich nach den Möglichkeiten der beteiligten Schüler.

Beispiele für Ateliers sind: „Chorsinfonik“, „A Capella“, „Orchestersinfonik“, „Bildkünstlerisches Atelier“ etc. Es wird großer Wert darauf gelegt, dass in den Ateliers das Programm MIT den Schülern erarbeitet wird. Im Vorfeld stimmen sich die Atelierleiter ab, damit Noten bzw. Materialien beschafft werden können.

Geleitet werden die Ateliers von ein bis zwei Erwachsenen, das können sowohl Lehrkräfte als auch externe Fachleute sein. Seit einigen Jahren gibt es ein Dokumentationsatelier, hier wird die Begegnung in Wort, Bild und Film festgehalten, Website und Social Network betreut und 2013 wurde erstmals das Festkonzert per Livestream übertragen.

Dokumentations-Atelier in Sindelfingen

Dokumentations-Atelier in Sindelfingen

Kunst-Ausstellung:

Parallel zur Begegnung findet eine Ausstellung mit Kunstwerken zum Begegnungsthema, gestaltet von Schülern der beteiligten Städte/Schulen, statt. Der Ausstellungsort wird durch die Gastgeberstadt festgelegt.

Kennlernparty:

Am ersten Abend findet für die Schüler eine Party statt. Häufig spielen einheimische Jugendbands.

Abschlusskonzert in Zittau

Abschlusskonzert in Zittau

Festkonzert:

Der Höhepunkt der Begegnung ist das große Festkonzert. Die Kultusminister der beiden Bundesländer haben die Schirmherrschaft und sind beim Konzert anwesend. Bis zu eintausend Zuschauer (vor allem Eltern und Freunde sowie Gasteltern der beteiligten Schüler) erleben jährlich ein „Feuerwerk der Emotionen“ von hoher künstlerischer Qualität. Nach dem Festkonzert gibt es für die Schüler eine Abschlussparty für (erwachsene) Ehrengäste einen Empfang des Oberbürgermeisters.

Marginalspalte

Weitere Informationen

Veranstaltungsorte seit 1991

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus