1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufsvorbereitung / Berufsausbildungsvorbereitung

Jugendliche, die nach erfolgreichem Abschluss der Oberschule keinen betrieblichen Ausbildungsplatz erhalten oder die Oberschule ohne Hauptschulabschluss beendet haben, können sich an der Berufsschule in einjährigen Bildungsgängen (Berufsvorbereitungsjahr, Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen oder Vorbereitungsklassen mit berufspraktischen Aspekten) auf die Aufnahme eines Berufsausbildungsverhältnisses oder eine Berufstätigkeit vorbereiten.

Damit wird die Berufsschulpflicht erfüllt und bei regelmäßigem Besuch des Berufsvorbereitungsjahres vorzeitig für beendet erklärt. Zudem wird bei erfolgreichem Abschluss des Berufsvorbereitungsjahres der Hauptschulabschluss zuerkannt.

Berufsbereiche

Viele Ausbildungsberufe haben gemeinsame Grundelemente und können deshalb im ersten Jahr der Ausbildung in der Berufsschule nach einem gemeinsamen Lehrplan unterrichtet werden.

Die breit angelegte Grundbildung innerhalb eines Berufsbereichs steigert die Flexibilität auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Die meisten der ca. 350 Ausbildungsberufe sind den verschiedenen Berufsbereichen zugeordnet.

Derzeit gibt es folgende Berufsbereiche:

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Informationstechnik
  • Metalltechnik
  • Elektrotechnik
  • Bautechnik
  • Holztechnik
  • Textiltechnik und Bekleidung
  • Chemie, Physik und Biologie
  • Druck- und Medientechnik
  • Farbtechnik und Raumgestaltung
  • Körperpflege
  • Ernährung, Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistung
  • Produktion und Dienstleistung in Umwelt und Landwirtschaft
  • Fahrzeugtechnik

Schulstandorte für Berufsvorbereitung/Berufsausbildungsvorbereitung

Mit einer Abfrage in der sächsischen Schuldatenbank können Sie sich die Schulen anzeigen lassen, die diese einjährigen Bildungsgänge anbieten.

Weitere Informationen erhalten Sie von der Sächsischen Bildungsagentur und den entsprechenden Regionalstellen.

Marginalspalte

Bild: Themenillustration Berufsbildende Schulen

Weiterführende Informationen

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus