1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bildungsberichte

Die Bildungsberichterstattung in Sachsen ordnet sich als wesentlicher Bestandteil in das Bildungsmonitoring ein. Sie hat die Aufgabe, datengestützte Informationen über Rahmenbedingungen, Verlaufsmerkmale, Ergebnisse und Erträge von Bildungsprozessen sowohl für die Bildungspolitik und Bildungsverwaltung als auch für die Öffentlichkeit bereitzustellen. Mit den Bildungsberichten wird Rechenschaft über den Stand der Qualitätssicherung im sächsischen Bildungswesen abgelegt und damit werden Impulse für dessen Steuerung und Qualitätsentwicklung gegeben.

Kern der sächsischen Bildungsberichterstattung ist eine überschaubare Anzahl von statistischen Kennziffern (Indikatoren). Sie werden so aufbereitet, dass Vergleiche nach einzelnen Regionen (Schulaufsichtsbereiche, Landkreise und Kreisfreie Städte), nach individuellen Merkmalen (z. B. Schulart, Geschlecht), mit anderen Bundesländern sowie im Zeitverlauf möglich sind.

Während der erste sächsische Bildungsbericht »Schule in Sachsen 2008« ausschließlich den schulischen Bereich betrachtete, geht der zweite Bildungsbericht »Bildung in Sachsen 2013« darüber hinaus. Ausgehend von der Leitidee »Bildung im Lebenslauf« wird über verschiedene Bildungsbereiche  - von der frühkindlichen Bildung über die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen bis zum Übergang zu den Hochschulen und zur Weiterbildung im Erwachsenenalter - berichtet.

Unter dem Link »Aktualisierte und ergänzende Daten« finden Sie die Datengrundlagen (absolute Zahlen) der im Bericht veröffentlichten Tabellen und Abbildungen als Excel-Dateien sowie Tabellen und Abbildungen, auf die im Bericht verwiesen wird (z. B. Tab. A4-19, web). Diese sind kapitelweise geordnet. Zusätzlich steht Ihnen die überwiegende Zahl der Tabellen und Abbildungen aktualisiert zur Verfügung. Die Aktualisierung wird in regelmäßigen Abständen vorgenommen.