1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schulprogrammarbeit

Alle Schulen sind im Freistaat Sachsen gesetzlich verpflichtet, Schulprogramme zu erstellen. Schulprogramme dienen als Arbeitsgrundlage für eine systematische Schulentwicklung und für die kontinuierliche Überprüfung des Erreichten.

  • Was muss alles in ein Schulprogramm hinein?
  • Wer sollte in die Schulprogrammarbeit einbezogen werden?
  • Wie arbeite ich effektiv mit dem Schulprogramm?
  • Welche Anregungen können andere Schulen unserer Schule geben?

Das sind Fragen, die sich Schulen, die noch am Anfang der Schulprogrammarbeit stehen, mitunter stellen. Die Handreichung »Schulprogrammarbeit« gibt sächsischen Schulen Unterstützung und Anregungen bei der Schulprogrammarbeit.

Im Rahmen der externen Evaluation von Schulen wird die Qualität der geleisteten Schulprogrammarbeit bewertet und liefert den Schulen Hinweise für die Weiterentwicklung. Auf der Grundlage von Schulprogrammen können auch Vereinbarungen zwischen Schulen und der Schulaufsichtsbehörde bezüglich der Weiterentwicklung der Schulen oder der Umsetzung der Qualitätsziele getroffen werden.

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

Schulprogrammarbeit an sächsischen Schulen

Bild: Silvana Kogel

Hinweise zur Nutzung des E-Books

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus