1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schülerbegegnung Musik und Kunst

Bild: Logo Schülerbegegnungen

Von  1991 bis 2017 trafen sich jährlich im Herbst rund 500 Schüler aus Sachsen und Baden-Württemberg für knapp eine Woche, um miteinander zu musizieren. Und vor allem: Um sich kennenzulernen.

Die Begegnungen fanden wechselseitig in einer Stadt der beiden Bundesländer statt. Junge Menschen aus beiden Bundesländern hatten die Gelegenheit, sich besser kennenlernen zu können.

Chorprobe in Annaberg-Buchholz

Chorprobe in Annaberg-Buchholz

Eröffnungskonzerte:

Die Begegnungen begannen immer mit zwei Eröffnungskonzerten, in denen  sich die angereisten Ensembles zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorstellten.

Generalprobe in Villingen-Schwenningen

Generalprobe in Villingen-Schwenningen

Ateliers:

In verschiedenen - bis zu neun - Ateliers  erarbeiteten die Schüler*innen gemeinsam Beiträge für das Festkonzert. Ateliers konnten beispielsweise  sein: "Chorsinfonik", "A Capella", "Orchestersinfonik", "Bildkunst".

Immer gab es ein Atelier "Dokumentation", in dem die Begegnung in Wort, Bild und in den souialen Medien verbreitet wurde.

Dokumentations-Atelier in Sindelfingen

Dokumentations-Atelier in Sindelfingen

Kunst-Ausstellung:

Parallel zur Begegnung findet eine Ausstellung mit Kunstwerken zum Begegnungsthema, gestaltet von Schülern der beteiligten Städte/Schulen, statt. Der Ausstellungsort wird durch die Gastgeberstadt festgelegt.

Kennlernparty:

Am ersten Abend findet für die Schüler eine Party statt. Häufig spielen einheimische Jugendbands.

Abschlusskonzert in Zittau

Abschlusskonzert in Zittau

Festkonzert:

Der Höhepunkt der Begegnung war jeweils das große Festkonzert in Anwesenheit der beiden Kultusminister. Bis zu eintausend Zuschauer erlebten jährlich ein „Feuerwerk der Emotionen“ von hoher künstlerischer Qualität.

Marginalspalte

Weitere Informationen

Veranstaltungsorte seit 1991

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus