1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gesundheitsförderung

Blitzmeldungen

November/Dezember 19: Regionale Zirkel zum Thema Gewalt und Prävention in Schule und Hort!

Das Thema der Regionalen Zirkel im Herbst/Winter 2019 lautet: »Unschlagbar? Gewaltpräventive Arbeit in Schule und Hort!
Der Zirkel bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Ansätzen und Methoden Verhaltensalternativen im Umgang mit Grenzüberschreitung und Aggressivität zu beschäftigen.
Der Tag wird durch praktische Anteile und verschiedene Methoden gestaltet - je nach regionalen Akteuren wird mit methodischen Kommunikationstraining, mit der Methode Forum Theater oder mit Ansätzen des Coolness-Trainings gearbeitet.
In der Zeit von 9.30 bis 16.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, neue Inputs zu erhalten und inhaltlich zu diskutieren.

Sie haben Interesse? Dann merken Sie sich die Termine in Ihrer Umgebung vor und melden sich für den kostenfreien Regionalen Zirkel entweder online auf der LSJ Akademie oder per Email an.
Die Termine:
25.11.2019: Eilenburg, Mehrgenerationenhaus »Arche«
28.11.2019: Dresden, TPZ im Theaterhaus Rudi
05.12.2019: Chemnitz, Anti Gewalt Büro
12.12.2019: Zwickau, Zentrum für Ernährung und Bewegung

Wir laden alle Pädagogen herzlich ein.
Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie in der LSJ Akademie.

Zur LSJ- Akademie

27 November 2019: Der Fachtag der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen ist buchbar!

Am 27. November 2019 wird der diesjährige Fachtag der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen unter dem Thema ?Lebenskompetenzen im Gepäck ? universelle Suchtprävention in Kita und Schule? in der Sächsischen Aufbaubank (SAB) in Dresden stattfinden.
Als Hauptreferentin wird Frau Prof. Ulrike Graf, Direktorin des Instituts für Erziehungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, sprechen.
In einem Workshop-Format werden flankierende Programme und Angebote der Lebenskompetenzförderung vertieft. Darüber hinaus haben Sie im Forum die Gelegenheit zum Austausch.

Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen der Suchtprävention und Gesundheitsförderung aus den Landkreisen und Kommunen sowie an pädagogische Fachkräfte aus Schule und Kita.

Hier gehts zum Flyer des Fachtags

Juli 19: Neues Portal der BZgA - Übergewicht vorbeugen bei Kindern und Jugendlichen!

Mit dem neuen Angebot http://www.uebergewicht-vorbeugen.de bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Eltern und Fachkräften wissenschaftlich fundierte Informationen, wie sie den Nachwuchs unterstützen können, gesunde Verhaltensweisen zu erlernen und diese zu Gewohnheiten werden zu lassen.
Die Internetseite gibt Empfehlungen zum Bewegungs-, Ess- und Trinkverhalten, zur Entspannung sowie zur Nutzung von Online-Medien. Darüber hinaus erfahren Familien, wo sie bei bereits bestehendem Übergewicht Hilfe für ihre Kinder und Jugendlichen finden können.
Den Fachkräften bietet das Onlineportal unterstützende Informationen: Eine Sammlung von Bewegungsübungen, anschaulichen Infografiken und kurzen Themenblättern steht zum Herunterladen und Ausdruck bereit.
Sie können zum Beispiel im Beratungsgespräch Eltern an die Hand gegeben werden. Zudem finden Fachkräfte im Portal ein Online-Tool, den sogenannten Methodenfinder. Er hilft passende Übungen, zum Beispiel zu Bewegung oder Entspannung, auszuwählen.

Zum Portal Übergewicht vorbeugen bei Kindern und J

Schulische Gesundheitsförderung

  • folgt dem Gesundheitsbegriff der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Gesundheit als körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden definiert.
  • umfasst alle Maßnahmen zur Gesundheitsförderung der Kinder und Jugendlichen, die in Verantwortung der Schule liegen, unabhängig davon, wer die Akteure sind.
  • umfasst drei Handlungsfelder:

Was versteht man unter Schulischer Gesundheitsförderung?

Schulische Gesundheitsförderung mit ihren drei Handlungsfeldern stellt eine pädagogische Aufgabe dar, die als systematischer Prozess in Abstimmung mit allen Akteuren zu gestalten ist. Themen der Gesundheitsförderung sind in den Lehrplänen aller Schularten verankert und damit immanenter Bestandteil des Erziehungs- und Bildungsauftrages der Schule.

Zielgruppe sind die Schüler der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen.

Durch die Erlangung von Gesundheitskompetenz soll allen Kindern und Jugendlichen eine selbstbestimmte und gesundheitsförderliche Gestaltung ihres Lebens ermöglicht werden. Die individuelle Gesundheitskompetenz ist hierbei, ausgehend vom Kompetenzansatz, zentrale Zielgröße. Darunter wird die Fähigkeit verstanden, situationsangepasste und das heißt immer wieder neuartige, auf die Verbesserung/Erhaltung/Wiederherstellung der eigenen Gesundheit bezogene Handlungen zu generieren. Das bedeutet, sie zu planen, auszuführen und zu kontrollieren. 

Basis der Schulischen Gesundheitsförderung ist eine schuleigene Konzeption. Sie ist gleichzeitig Grundlage und Qualitätsinstrument für die Umsetzung der Maßnahmen und Erreichung der Ziele der Schulischen Gesundheitsförderung. Zur Unterstützung des Gesamtprozesses hat Sachsen für die Maßnahmen der Schulischen Gesundheitsförderung Qualitätskriterien auf Basis des Kompetenzansatzes entwickelt. Sie bieten einen Handlungsrahmen, um die Arbeit aller Akteure zu definieren und die Aktivitäten nachhaltig und ergebnisorientiert zu gestalten. Bei der Ausgestaltung der Schulischen Gesundheitsförderung sollte immer Bezug zum salutogenetischen Ansatz und somit zu der Frage nach den individuellen Ressourcen und Potentialen, welche die Gesundheit fördern, genommen werden.

Darüber hinaus unterstützt das Sächsische Staatsministerium für Kultus den Auditverbund „Gesunde Schule und Gesunde Kita“. Das Gesundheits-Audit ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung in Kindertageseinrichtungen und Schulen.

Quellen: Antonovsky, A.: Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. Hrsg.: A. Franke, Tübingen 1997
Roth, H. (1971): Pädagogische Anthropologie. Band 2, Hannover, 180

Marginalspalte

Fachinformationen

Qualitätskriterien für Angebote zur Gesundheitsförderung

Kompetenzansatz in der schulischen Gesundheitsförderung

Salutogenese

Akteure der Gesundheitsförderung

Arbeitsmaterialien

Qualitätskriterien für Schulische Gesundheitsförderung

Verständnis für Menschen mit Demenz

Bild: Demenz

Die Kultusministerkonferenz hat eine Handreichung im Rahmen der Agenda der Bundesregie-rung „Gemeinsam für Menschen mit Demenz“ für Schulen entwickelt, mit der sie mehr Verständnis für Menschen mit Demenz schaffen will.

Infoblatt "Gemeinsam für Menschen mit Demenz"

Thema Gesundheit

Bild: http://www.gesunde.sachsen.de/

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus